You are here: UNE Home / UNE Blogs / Klaus Rohde: Science, Politics and Art

Archive for the 'politics' Category

Die sich entwickelnde Flüchtlingskrise in Europa. Flüchtlinge und Merkel, meine emails 5.1.- 31.1.2016

Monday, February 1st, 2016

31.1.2016

……………………………………………………….. Hier in Australien (und sehr
wahrscheinlich weltweit) war das Fernsehen und Zeitungsberichte voll nicht
nur von Merkels Reden und Bemerkungen, sondern auch von Aufnahmen von
‘Empfangskommittees’, die zum Teil mit Kerzen, Spielzeug für Kinder usw.
die Flüchtlinge willkommen hiessen. Natürlich sehr schön und emotional,
aber sehr wahrscheinlich auch ein Anreiz für mehr Flüchtlinge zu kommen.
Daher: konnte man wirklich kurzfristige Reaktionen (Anstieg der
Flüchtlingszahlen) erwarten, oder kann der Effekt vielleicht eine
Tendenzstärkung gewesen sein, d.h. ist es möglich, dass ohne Merkels
Bemerkungen und die Reaktionen darauf ein Abflachen der Kurve erfolgt wäre
(immerhin 100000 oder so über ein Jahr weniger)?

Merkels (und der EU) hauptsächliche Fehlleistung scheint mir darin zu
liegen, dass man zwar davon redet, die Ursachen der Flüchtlingskrise zu
bekämpfen, aber nichts Ernsthaftes tut. Mehr Waffen an Saudiarabien, und
Stützung in der Türkei eines Regimes, das kaum an einer wirklichen
Entspannung interessiert ist, welches die Grossmachtträume Erdogan’s nicht
befriedigt,um nur zwei Beispiele zu nennen. Man hat sich in eine Situation
manövriert, in der man sich Erdogan sozusagen ausliefert und die Gefahr läuft, in eine
Konfrontation mit Russland hineingezogen zu werden. Erdogan, der Reden in Deutschland
hielt, wo er Türkischstämmige dazu aufrief, sich zwar zu integrieren aber nicht zu
assimilieren, Erdogan, der Journalisten und Akademiker verfolgt, die davon
berichten, wie die Türkei die IS in Syrien aktiv unterstützt! Erdogan, der
nichts besseres zu tun hat, Russland durch den Abschuss eines russischen
Jets zu provozieren. Merkel will das honorieren, indem man
Aufnahmegespräche in die EU forcieren will. Ist das klug?

Having said that, Professor Colliers Bemerkungen (die ich nur aus Deiner
email kenne), dass Merkel an allem Schuld sei, ist natürlich wie üblich in
weiten deutschen (und nicht nur Akademiker-) Kreisen, die sich selten
zurückhaltn, wenn es an Schuldzuweisungen an Deutschland geht, kaum
akzeptabel. Immerhin hat sie menschlich reagiert. Und vielleicht sollte man sich so
etwas bei Politikern auch anderer Länder wünschen. Das Gegenteil, wie hier
in Australien betieben, ist wohl kaum nachahmungswert.

 

29.1.2016

Gut, sich ab und zu einmal an die Motive der Politik verschiedener
westlicher Länder zu erinnern.
http://www.spiegel.de/einestages/kongo-der-mord-an-patrice-lumumba-1961-a-1
074116.html

 

24.1.2016

Das verstehe ich nicht. Meinst Du dass Deutschland 8 Millionen Flüchtlinge
aufnehmen soll? Der Vergleich mit Jordanien und Libanon scheint mir zu
hinken. Immerhin ind diese Länder kulturell und vor allem in der Religion
den Herkunftsländern viel ähnlicher.

 

20.1.016

Germany: Asylum Seekers Make Demands
by Soeren Kern
October 23, 2015 at 5:00 am
http://www.gatestoneinstitute.org/6753/germany-migrants-demands

 

17.1.2016

Australien: das ist nur die Spitze des Eiberges. Es kam auch zu brutalen
Angriffen von Wachmannschaften auf Flüchtlinge auf Manaus-Island mit
tödlichem Ausgang, und Angestellten inklusive medizinischem Stab ist es
untersagt, über die Zustande in den Lagern zu berichten. Zuwiderhandlungen
können mit bis zu zwei Jahren Haft bestraft werden.

Deutschland: was erwartet man eigentlich, wenn hunderttausende
alleinstehende Männer ins Land gelassen werden?

 

16.1.2016

Die Nachricht, dass Flüchtlinge in deutschen Schwimmbädern Frauen
belästigen, hat hier für einiges Aufsehen gesorgt.

Aber wie sieht es in Australien aus?

“Self-harm in detention centres at epidemic levels, internal documents show

Sydney Morning Herald January 16, 2016
‘Incident logs from the Department of Immigration and Border
Protection covering one year, obtained under freedom of information
laws, paint a picture of depression, desperation and violence at
Australia’s domestic and overseas detention camps and in the community.

They raise fresh questions over the human rights
implications of Australia’s tough border protection regime, which has
been condemned by the United Nations, and will fuel calls for children
to be immediately released from detention.
The data shows that in the year to July 2015 there were 188 incidents of self-harm
involving asylum seekers at Nauru, about one every two days. There
were 55 such self-harm acts at Papua New Guinea’s Manus Island.

Scars on the torso of Mohammad Albederee,
who has been cutting himself with a razor.

They included detainees swallowing poisons, stuffing tea
bags down their throats and hanging by bed sheets or other makeshift
nooses.
In one incident on Manus Island a
detainee “inflicted 12 lacerations to his stomach with a razor
blade”. In another, a man “swallowed a Christian cross pulled from his
wallet”.
Another man was found attempting to damage his
wrist “with a small ring of metal” and was restrained. He tried to
break free, saying, “I want to die, let me die.”

Mohammad Albederee has been cutting
himself with a razor.

At Nauru in October 2014 a detainee, apparently upset
after meeting his lawyer, “wrapped himself in toilet paper and attempted
to get hold of a lighter”. In another incident, a woman “poured boiling
water over [her] lower limbs”.
Also at Nauru, a man “was seen to jump from a top bunk with [a] torn sheet around his neck”,
while, separately, a detainee who swallowed anti-dandruff shampoo “was
on the floor of the tent vomiting and … appeared to be unconscious”.
In May last year a man had “sewn a heart shape design into his hand using
[a] needle and thread”. The rate of self-harm is even higher in Australia’s onshore detention
network, where there were 706 acts in 12 months – almost two incidents a day. They includedasylum seekers living in the community or in community detention.”

Read more:
http://www.smh.com.au/federal-politics/political-news/selfharm-in-detention
-centres-at-epidemic-levels-internal-documents-show-20160115-gm74q3.html#ix
zz3xNFlCwos

 

13.1.2016

Ich hatte vergessen: wie man liest, ist zumindest ein deutscher Pfarrer
aktiv, Asylanten zum Christentum zu bekehren. Sprengstoff!

 

13.1.2016

Gestern habe ich zufällig die polnischen Nachrichten (1/2 Stunde, auf
polnisch) Im Fernsehen gesehen. Deutschland prominent: deutscher
Botschafter in Warschau vorbestellt, um angeblich antipolnische
Bemerkungen deutscher Politiker zu erklären (ich verstehe polnisch zwar
nicht, aber konnte den Nachrichten folgen, weil mir die Geschichten schon
bekannt waren); Uebergriffe vor dem Kölner Hauptbahnhof; VW-Skandal; Sieg
der polnischen Volleyball-Mannschaft über Deutschland! Von anderer Seite
hört man, dass gewisse Kreisen Polen nicht mehr von Deutschland sprechen,
sondern vom Reich. Kongruent mit Marine LePen: Merkel die Kaiserin
Europas! Die Rechten finden sich zusammen, auch weltweit: The Australian
(Murdoch) seitenlange Berichte über Köln.

Und was würde wohl in Deutschland passieren, wenn irgendwo am
Brandenburger Tor ein Selbstmordattentäter ein Dutzend Leute mit in den
Tod risse, wie grade in Istanbul passiert? Die von der deutschen Koalition
angekündigten Gesetzesänderungen, die ein schnelleres und leichteres
Abschieben von straffälligen Asylanten vorsehen, dringend notwendig! Vor
allem aber: effektive Kontrollen der europäischen Grenzen!

 

11.1.2016

Der deutsche Justizminister hat erklärt, dass die Übergriffe in Köln und
anderen Städten “abgestimmt oder vorbereitet” gewesen seien. Natürlich
möglich, oder ist das nur ein Ausdruck der Inkompetenz verstehen zu wollen, dass die Bedingungen
derartige Vorfälle mehr oder weniger unausweichlich machen. Abgestimmt in
dem Sinne, wie Kochtöpfe abgestimmt sind, die zur gleichen Zeit zum Kochen
kommen, wenn sie etwa gleicher Grösse sind, gleiche Wassermengen enthalten
und auf der gleichen Kochplatte stehen. In anderen Worten: nicht abgestimmt oder vorbereitet,

sondern inkompetente Politik. Aber mir scheint wie gesagt, wir wissen es (noch) nicht.

 

9.1.2016

Ein Artikel in Christian Today (9.1.16), dem grössten “christlichen”
online News Magazin in Australien.

“Muslim refugees run amuck, rape German women; police told by officials to
cover up crime to avoid panic”
http://www.christiantoday.com/article/muslim.refugees.run.amuck.rape.german
.women.police.told.by.officials.to.cover.up.crime.to.avoid.panic/76004.htm

 

8.1.2016

Was in Deutschland zu fehlen scheint, ist common sense.
Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass das deutsche Äquivalent
gesunder Menschenverstand heisst. Viel zu lang!

Jetzt werden die Ausmasse der Silvester-Übergriffe so allmählich klar,
nicht nur in Köln, sondern auch in anderen Großstädten, und man wundert
sich, wie so etwas passieren konnte. Anscheinend ist es noch niemand
aufgefallen, dass einige hunderttausend junge Männer alleine nach
Deutschland gekommen sind (etwa ein Drittel der über eine Million
Asylanten). Canada will 25000 Flüchtlinge aufnehmen, aber keine
alleinstehenden Männer! Völliges Fehlen des gesunden Menschenverstandes in
der Asylpolitik in Deutschland.

 

5.1.2016

“Die Reaktion gegen Saudi-Arabien ist von seiten des Irans ziemlich
scheinheilig, da auch dort massenhaft Todesurteile und Exekutionen
geschehen.²

Ich weiss nicht: immerhin scheint mir die Hinrichtung eines sehr
prominenten Schiitenpredigers zu diesem Zeitpunkt (Angriffe im Jemen usw.)
eine gewollte Provokation zu sein. Reaktionen in Teheran schienen spontan
zu sein.

Ich hatte vergessen: Erdogan hat ja Hitler öffentlich als eine Art Vorbild
gepriesen (obwohl später etwas heruntergespielt).

Die sich entwickelnde Flüchtlingskrise in Europa. Flüchtlinge und Merkel, meine emails 23.7.2015 -4.1.2016

Monday, January 4th, 2016

4.1.2016

So, Saudiarabien ‘hat die Macht mit dem Schwert erobert und wird sie mit
dem Schwert verteidigen’ (Der König von Saudi-Arabien, so ungefähr). Und um
das ganz klarzumachen, hat es eine Massenexekution von über 40
‘Aufrührern’, d.h., Leuten, die nicht mit der Monarchie zufrieden sind,
durchgeführt, darunter ein prominenter Schiitenprediger. Die Reaktion,
unter anderem vom Iran, war voraussehbar. Das ganze, ebenso wie die
Invasion des Jemens durch die von Saudiarabien geführte Koalition,
anscheinend ganz bewusst herbeigeführt, um die Lage im Nahen Osten zu
destabilisieren. Und woher bezieht Saudiarabien seine Waffen? Zu einem
grossen Teil aus Deutschland. — Zur gleichen Zeit eskalierende Gewalt
Erdogans gegen die Kurden (und wer sitzt mit Türken in den Flugzeugen?
Anscheinend Deutsche, allerdings nicht in Flugzeugen die Angriffe gegen
Kurden fliegen).

Eine Zwischenbilanz von Merkels Politik: sehr eindrucksvolle Rede zum
Neujahr (“wir schaffen das”), aber auch drastischer Rechtsruck in der EU,
indirekt oder direkt auf die offene Asylpolitik zurückzuführen
(Frankreich: Front Nationale; Polen: Angriffe der Rechtsregierung auf die
Unabhängigkeit der Medien und der Justiz, usw.).Vielleicht hätte die
Rechte in Polen die absolute Mehrheit ohne den Massenandrang von
Flüchtlingen nicht gewonnen, vielleicht hätte Erdogan die absolute
Mehrheit in der Türkei ohne die Wahlhilfe Merkels (durch ihren Besuch in
der Türkei während des Wahlkampfes) nicht gewonnen.

Wie will man die Massenwanderung aus Syrien, Iraq usw. stoppen, wenn man
nichts gegen die Ursachen unternimmt,und die liegen meines Erachtens in
Saudiarabien (fundamentaler Islam) und Israel (Unterdrückung der Moslems).
Wie ich bereits früher sagte: keine U-Boote an Israel, keine Panzer an
Saudiarabien.

3.12.1015

Die Welt online heute, wie mir scheint, haargenau getroffen (was soll der
Unsinn, Soldaten nach Syrien zu schicken, wenn man die eigentliche Ursache
ignoriert):

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article149537626/Die-groessten-Brands
tifter-in-Nahost-kommen-aus-Riad.html
Die größten Brandstifter in Nahost kommen aus Riad

Die Expertise des BND über Saudi-Arabien sollte uns alarmieren. Wir
paktieren mit einem mittelalterlichen Regime, das Mörderbanden in alle
Welt entsendet und einen Krieg gegen die eigene Jugend führt.
“Saudi-Arabien muss heute
mit dafür verantwortlich gemacht werden, das Monster IS erschaffen zu
haben. Denn im ideologischen Streit mit der anderen Regionalmacht Iran
um Hegemonie zwischen Golf und Mittelmeer war und ist Riad beinahe jedes
Mittel und jeder Helfershelfer recht, sofern er sunnitischer und nicht
schiitischer Glaubensrichtung ist: Taliban, al-Qaida, IS.
Nihilistische Mörderbande Saudi-Arabien
und Katar sind über die klandestinen Kanäle von Stiftungen,
Moscheevereinen und privaten Zuwendungen die größten Sponsoren der
nihilistischen Mörderbande IS, mit der sich die fundamentalistischen
Kreise in den Golfmonarchien allen Ernstes noch immer im selben Boot
wähnen. Dabei ist längst deutlich geworden, was Salafisten und
Wahhabiten bei allen ideologischen Übereinstimmungen fundamental
voneinander unterscheidet: Das saudische Herrscherhaus der al-Saud ist
eine irdische, eine menschliche Macht, die der IS ablehnt und bekämpft.”
Und noch einmal: Deutschland hat sich in eine Lage manövriert, in der es
sich aus Loylalität gegenüber Frankreich verpflichtet fühlt, in Syrien
militärisch mitzumachen, wie seinerzeit Wilhelm II gegenüber Österreich
-Ungarn. Hollande’s Motive? (wahrscheinlich zumindest ist es, dass sich
seine Umfragewerte und Wahlaussichten wegen der so ostentativ gezeigten
‘Stärke’ verbessern). Frankreich hat als erstes Land die IS als Staat
praktisch anerkannt, und spielt damit in die Hände der IS.

30.11.2015

Ich habe gerade in der Deutschen Welle ein Interview mit dem
Fraktionsvorsitzenden der Linken, Dietmar Bartsch (?) gesehen. Das
Vernünftigste, dass ich bisher zum Syrieneinsatz gehört oder gesehen habe
habe: Unterstützung Frankreichs ja, aber nicht militärisch. Das Beispiel
Afghanistan habe gezeigt, dass eine militärische Lösung nicht möglich sei.
Unterstützung der Kurden, Drosselung der Waffenexporte nach Saudiarabien
und in die Golfstaaten ja. Weltweite Lösung der Terrorgefahr: mehr soziale
Gerechtigkeit und Offenheit der Gesellschaft.

Nach der Interviewerin: Wagenknecht hat darauf hingewiesen, dass ein
deutscher militärischer Einsatz in Syrien die Gefahr von Terroranschlägen
in Deutschland erhöhe.

29.11.2015

Heute im Spiegel online:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ex-us-geheimdienstchef-mike-flynn-ueb
er-den-is-wir-waren-zu-dumm-a-1065038.html
“Ex-US-Geheimdienstchef über den IS: “Wir waren zu dumm”
“SPIEGEL ONLINE: Den IS gäbe es nicht, wenn die Amerikaner nicht 2003 in
Bagdad eingefallen wären. Bedauern Sie..

Flynn:ja, absolut

SPIEGEL ONLINE: den Irakkrieg?
Flynn: Das war ein riesiger Fehler. So brutal Saddam Hussein war –
ihn nur zu eliminieren, war falsch. Das Gleiche gilt für Gaddafi und
Libyen, das heute ein failed state ist. Die große historische Lektion
lautet, dass es eine strategisch unglaublich schlechte Entscheidung war,
in den Irak einzumarschieren. Die Geschichte sollte und wird über diese
Entscheidung kein mildes Urteil fällen.”

28.11.2015

Wie man hört, hat die neue polnische Regierung (die möglicherweise auch
wegen der Flüchtlingskrise zur Macht kam) als eine ihrer ersten Massnahmen
alle Euroflaggen herunternehmen lassen. Jetzt gilt wieder nur Polen.
Ebenfalls, die polnische Regierung will ihre Flüchtlingspolitik nach
derjenigen Ungarns ausrichten. Welcome to Euroland!

Erdogan hat Russland gedroht, den Abschuss des russischen Flugzeuges (und
eines Hubschraubers) nicht als VorWand zur Verschärfung der Lage zu
benutzen. Wer ist hier wohl der Scharfmacher? Anscheinend fühlt sich
Erdogan als Mitglied der Nato abgedeckt (Sarajevo, Serbien und Russland
vor dem ersten Weltkrieg????). Und Deutschland unter Merkel hat sich aus
Loyalität mit Frankreich entschlossen, Flugzeuge und eine Frigatte nach
Syrien zu schicken. Ist all das wirklich eine geeignete Reaktion auf die
Anschläge in Frankreich? Die Linken in Deutschland und der linke Flügel
der Labourparty in GB scheinen mir zur Zeit die einzigen vernünftigen
Leute zu sein. Wie ein Linker (oder Labourman?) sagte: hat man denn immer
noch nichts aus Afghanistan gelernt?

28.11.2015

Jetzt haben wir also eine Situation in welcher Marie Le Pen Angela Merkel
wegen ihrer Flüchtlingspolitik als Kaiserin Europas bezeichnet. Unsere
Angela hat sich immer noch nicht dazu durchgerungen, eine Obergrenze für
die Flüchtlingsaufnahme zu setzen, und sie will osteuropäische Länder, die
sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, zahlen lassen. Sie hat Erdogan
praktisch in seinem Wahlkampf unterstützt, indem sie die Türkei während
des Wahlkampfes besuchte, und ihm zugesichert, die EU-Aufnahmegespräche zu
beschleunigen und die Visaregelungen zu entschärfen: den Erdogan, der
mit Vorrang nicht die IS sondern die Kurden bekämpft, der kürzlich ein
Russisches Kampfflugzeug abschiessen liess, weil es angeblich 17 Sekunden
in den türkischen Luftraum eingedrungen war (in diesem Zusammenhang, als
vor
Jahren ein türkisches Flugzeug von der syrischen Luftwaffe abgeschossen
worden war, sagte er, ein kurzes versehentliches Eindringen in einen
fremden Luftraum sei kein Grund zum Abschuss). Den Erdogan, der kürzlich
zwei Journalisten verhaften lies, weil sie über die Lieferung von Waffen
durch die Türkei an Rebellengruppen in Syrien berichtet hatten.

Hollande war jetzt in Moskau, um ein gemeinsames Vorgehen mit Russland
gegen die IS zu beschliessen. Er schliesst auch eine Zusammenarbeit mit
Assad nicht aus (was übrigens auch durch die neue australische Regierung
nicht ausgeschlossen wird). Die Deutschen sind da zurückhaltender, man hat
ja seine Prinzipien: (Der Spiegel heute über die Zusammmenarbeit gegen
die IS “…..Doch es gibt dabei eine Menge Hürden – bis hin zur
Möglichkeit, mit Diktator Assad kooperieren zu müssen”). Merkel riskiert,
in die Isolierung gedrängt zu werden!

Marie Le Pen hat vergessen zu erwähnen, das die Kaiserin keine Kleider
hat: Lufthansa-Debakel, Deutsche Bank-Debakel, Volkswagen-Debakel,
misslungene Ukraine- und Flüchtlingspolitik. Aber immerhin, wir haben ja
einen Präsidenten, der der Welt Moralpredigten gibt (wie es schon Erdogan
seinerzeit merkte und kommentierte, als Gauck die Türkei besuchte), die
die Welt aber mit Sicherheit ignorieren wird. Bei seinem USA-Besuch
strahlenden Auges und dankbar, endlich oben (im Weissen Haus) angelangt zu
sein, aber mit ernster Miene den besuchenden vietnamesischen Präsidenten
in Berlin auf die Notwendigkeit, die menschlichen Freiheiten in Vietnam zu
verbessern, hinweisend.

Über Putin und Erdogan siehe auch hier:

http://www.theguardian.com/world/2015/nov/26/russia-turkey-jet-mark-galeott
i
11.2015
Kurzfristig gesehen scheinen mir die grössten Gefahren zu sein, dass es zu
Ausfällen gegen Flüchtlinge kommt, und dass jeder, der sich kritisch zur
Flüchtlingspolitik der Regierung äussert, als Neonazi verschrieen wird.</strong> In
die Richtung des letzteren scheint mir die Reaktion auf Erika Steinbachs
Tweet zu gehen:

Sarrazin wird weitgehend totgeschwiegen (obwohl viele sein Buch nicht
gelesen haben), soll man auch Helmuth Schmidt totschweigen:

Aus der Berliner Zeitung 11.11.15.
“Als pietätlos
und schockierend empfanden viele den Tweet, den die stellvertretende
Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am Nachmittag postete.
„Altkanzler Helmut Schmidt ist tot. Wir haben in unserer
Fraktionssitzung seiner in Respekt gedacht,“ twitterte Steinbach in
Kombination mit einem Zitat des gestorbenen Politikers: „Wir können
nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag“.

11.11.2015

Vielen Dank. Im Ausland wird das weitgehend so gesehen: Merkel ist durch
ihre zu weit offenen Arme im grossen Masse verantwortlich. ‘Wir schaffen
das’, ‘selbstverständlich sind Flüchtlinge bei uns willkommen’,
Fernsehaufzeichnungen darüber, wie Flüchtlinge an der Grenze und später in
Berlin und in anderen Städten herzlich willkommen geheissen werden. So
etwas spricht sich im Zeitalter der sozialen Media und des Fernsehens usw.
sehr schnell herum, und so hat dies alles natürlich zu der
Flüchtlingswelle beigetragen, in welchem Ausmass muss allerdings fraglich
sein, und ob Merkel das gewollt hat oder nicht. Vielleicht wären alle
sowieso gekommen.

Übrigens auch in Deutschland scheinen viele ja Merkel für verantwortlich
zu halten. Ein Auszug aus eine email, die ich gerade erhalten habe:
“Vielleicht hat der Winter Mitleid mit den Tausenden von Flüchtlingen in
hier in Deutschland. Eine Katastrophe, die die Merkel da angerichtet hat,
vor allem, wenn die gesamten Familienmitglieder nachgeholt werden. In
Havelberg sind bisher 40 minderjährige Syrer und Afghanen aufgenommen. Sie
werden hier mit grosser Skepsis beobachtet.’

Deutsche Welle, Nachrichten vor zwei oder drei Tagen: lange Sendung über
den VW-Skandal, lange Sendung über die ‘gekauften’ Weltmeisterschaften im
Fussball, und um alles abzurunden, lange Sendung über die ‘unerwartet’
grosse Zahl von Exnazis in Bundes- und DDR-deutschen Ministerien in den
Nachkriegsjahren, kürzlich von einem Institut in Potsdam dokumentiert. Die
ersten beiden Punkte OK, aber hat man denn nichts besseres zu tun, als der
Welt klarzumachen, wie schlecht die Deutschen waren und sind, sechzig
Jahre später. Haben die Esel Globke und Kiesinger vergessen? Und haben sie
vergessen, dass auch die Russen und Amerikaner Exnazis herzlich
willkommmen hiessen, sofern sie zum Raketen, secret service usw. -Programm
beitrugen?

7.11.2015

Afghanistan lag wohl etwas anders,die USA unterstützten die muslimischen
“Freiheitskämpfer” gegen die Sowjetunion (später gemausert zu Taliban und
El Quaida), in Syrien sollten beide (USA und Russland) aber ähnliche
Interessen haben (zumindest kann man nur hoffen, dass sowohl Russland wie
die USA das auch so sehen). Die vernünftige Politik schein mir zu sein,
die legitime syrische Regierung, die auch von der UN als solche anerkannt,
ist zu unterstützen, wie es Russland schon immer tat.

Flüchtlingskrise: man kann nur hoffen, dass das gut geht. Angela Merkel
scheint sich erheblich übernommen zu haben. Wie mir ein Freund schrieb:
auf einer Gratwanderung. Im schlimmsten Fall: Spaltung Europas (und
vielleicht sogar der Bundesrepublik: Bayern und “Preussen”), starker
Rechtsruck, Ausfälle gegen Asylanten. Viele halten es für
unverantwortlich, solche Massen unkontrolliert ins Land zu lassen
(Infektionskrankheiten, Salafisten und IS), die wohl alle kaum integriert
werden können und wahrscheinlich auch nicht integriert werden wollen.

10.2015

Danke. Wir gehen gefährlichen Zeiten entgegen, vor allem falls die
Republikaner an die Macht kommen. Hattest Du wirklich ernsthaft gehofft,
dass die Amerikaner den Russen ein von Dir vorgeschlagenes Angebot gemacht
hätten? Merkel sollte etwas übernehmen, aber sie hat ja bereits in der
Ukraine-Krise wie mir scheint nicht das getan, was getan hätte werden
sollen (obwohl sie das schlimmste vielleicht verhindert hat), und ebenso
in der Flüchtlingskrise (siehe Anlagen: The Australian 24.9.15). Die Idee,
dass Deutschland Millionen von Flüchtlingen als Arbeitskräfte braucht, ist
wohl deutlich unwahrscheinlicher geworden (VW-Skandal), und was macht man
dann?

19.9.2015

On the way to armageddon!!??

http://www.commondreams.org/views/2015/09/18/republican-foreign-policy-cons
ensus-lunacy

Der letzte Satz des Artikels:

“There is a dangerous vacuum on foreign policy ­ a vacuum caused by the
withdrawal of common sense and prudence, and filled with unhinged
bluster and blind belief in the military. Listening to Republicans, one
can only shudder at the fate of our country.”

Sollte Deutschland, die EU usw. fortfahren, sich so eng an die USA zu
binden?

14.9.2015

Vor ein paar Tang hatten wir Besuch von Mr. und Mrs. Watt, ursprünglich
aus Sri Lanka, lange in Nordindien, er Ingenieur, sie viele Jahre lang
Sekretärin in der Zoologie, Armidale, wo sie viele meiner Arbeiten und
Briefe tippte. Wird Dich kaum interessieren, jedoch dies vielleicht: Vor
etwa 25 oder 30 Jahren sagte er mir, dass Deutschland sich lächerlich
mache (in Sri Lanka anscheinend). Wenn jemand nach Deutschland wolle,
schiffte oder buchte er/sie sich, ein, warf den Pass weg und beantragte
Asyl in Deutschland, meist mit Erfolg.Ich weiss nicht, ob das tatsächlich
möglich war, aber es zeigt zumindest, was man schon damals in Teilen
Asiens so dachte.
12.9.2015

Sicherlich. Jedoch gibt es einen entscheidenden Unterschied: die jetzt
kommenden Flüchtlinge gehören einer anderen Kultur (und weitgehend
Religion) an und die Frage erhebt sich, wie weit sie sich eingliedern
lassen. Man muss also hoffen!

9.9.2015

In meiner letzten email schrieb ich, dass Saudi-Arabien usw keine
Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Aber immerhin, wenn die Bildzeitung
Recht hat, haben sie angeboten, den Bau von 200 Moscheen in Deutschland zu
finanzieren. Das führt zu der Frage, inwiefern die ganze Situation nicht
geplant ist: Moslemisierung von Deutschland. Erdogan, Saudi-Arabien, die
Emirate, die IS sozusagen Hand in Hand.

Schuldgefühle sind auf lange Sicht keine solide Grundlage für eine
rationelle Politik.

9.9.2015

Und nicht zu vergessen: die Rolle der Türkei, Saudi-Arabiens und der
Golfstaaten. Warum kommen plötzlich so viele Flüchtlinge aus der Türkei?
Ist das gesteuert? Warum nehmen Saudiarabien und die Golfstaaten keine
Flüchtlinge auf? All diese Staaten sind enge Verbündete der USA, doch die
Türkei bombardiert vorwiegend die Kurden und nicht die IS, und die anderen
bombardieren gerade den Yemen in Schutt und Asche, aber nicht die IS.

9.9.2015

Was die australische Flüchtlingspolitik anbetrifft, ist sie völlig
unmoralisch. Sie wurde von den Liberalen installiert, um Wählerstimmen zu
gewinnen: man spielte die Furcht vor illegalen Einsanderen bewusst hoch.
Man setzte die Füchtlinge in Rettungsboote und überliess sie ihrem
Schicksal, oder bezahlte Schmuggler, die Schiffe mit den Flüchtlingen nach
Indonesien zurückzubringen. Diejenigen, die es nach Australien geschafft
hatten, wurden nach Manaus-Island in Papua-Neuguinea, und nach Nauru im
Pazifik, praktisch in Konzentrationslager, gebracht. Es ist strafbar, über
die Zustände dort zu berichten, und eine Grüne Senatorin, die sich vor Ort
informieren wollte, wurde selbst auf der Toilette mit Kameras überwacht.
Trotz alledem ist durchgesickert, dass es zu Vergewaltigungen,
Kindermisshandlungen und selbst einem Mord gekommen ist. Das alles aus
humanen Gründen gemacht wurde, ist ein “spin”, der nachträglich erfunden
wurde, um den Leuten das Gefühl der moralischen Überlegenheit zu geben.
Man hat auch mehr als 50 Millionen A$ investiert um vier Flüchtlinge nach
Cambodia zu schicken, um den “Erfolg” der Politik zu demonstrieren.
Cambodia, ein Land das nicht einmal die primitivsten rechtliche
Schutzmassnahmen garantieren kann. Man hat auch Tamilen nach Sri Lanka
zurückgeschickt und afghanische Minderheiten nach Afghanistan, obwohl man
wusste, dass sie dort in Lebensgefahr sein würden. – Abbott ist ein
quasifaschistisches SŠ, kaum zur Nachahmung empfohlen, vor allem da man in
Deutschland ja derartiges aus er Vergangenheit kennt.——- Man
diskutiert zur Zeit, ob man vielleicht 10000 Flüchtlinge aus dem Nahen
Osten aufnehmen soll, aber vor allem oder ausschließlich Christen.

Was Europa anbetrifft, sieht die Situation ganz anders aus, vor allem
wegen der enormen Zahlen potentieller Flüchtlinge und den so nahen
Quellen. Hier eine konsequente Politik der überwachten Rücksendung der
Boote nach Nordafrika zu erwägen, wird sich auf die Dauer kaum vermeiden
lassen. Ob Merkels Politik richtig oder falsch war, wird die nahe Zukunft
zeigen. Ist sie sustainable??

Um noch einmal auf Australien zurückzukommen, die USA, Grossbritannien und
Australien sind primär für die Situation verantwortlich, durch den Sturz
Saddam Husseins, und Frankreich ebenfalls für den Sturz Gaddafis. Im Iraq
vor der Invasion bestand ein relativ fortschrittliches Land mit gut
entwickeltem Erziehungs- und Gesundheitssystem und Schutz der
Minderheiten.Immerhin war ja selbst der Vizepräsident ein Christ. Diese
Länder (und Frankreich wegen der führenden Rolle in der Destabilisierung
Syriens und Libyens) sollten auch eine führende Rolle in der Aufarbeitung
der Konsequenzen übernehmen. Fromme Hoffnung! Was man will, ist mehr
Bombardierungen, ohne sich um die Erfolgschancen und die Konsequenzen im
Klaren zu sein.

So viel für heute. Ob Dein Kalkül die derzeitige Politik rechtfertigt,
scheint mir zumindest fraglich zu sein. Nicht nur Quantitäten , sondern
Qualitäten (Religion, Anpassungswille usw. usw) sind wichtig,und vor alle
auch die Schnelle der Einwanderung und der Aufnahmewille der deutschen
Bevölkerung. Siehe meine letzte email.
27.8.2015

Die Fragen erheben sich natürlich, ob man die qualitativen Aspekte
(Religion, Qualifizierung, Wille zur Assimilierung usw.) ignorieren darf,
und ob die sehr schnelle Einwanderung von vor allem kleineren Gemeinden
“verdaut” werden kann. Wenn nicht, darf man wohl erhebliche soziale
Unruhen erwarten. Ferner, braucht Deutschland tatsächlich so viele
Einwanderer, da die sich schnell entwickelnde Technik ja viele
Arbeitsplätze überflüssig macht. Und ebenfalls nicht zu vergessen, die
TV-Bilder scheinen wohl zu zeigen, dass es sich bei vielen Asylanten nicht
um echte politische Flüchtlinge sondern um Leute handelt, die ein besseres
Leben wollen. Und was passiert, wenn die wirtschaftliche Lage in
Deutschland sich zum Schlechteren ändert?
26.8.2015

In Europa und vor allem auch Deutschland scheint es ja im Augenblick
munter zuzugehen. Wie siehst Du die Situation bezüglich der Massen von
Asylanten? In Australien wurden Wahlen wegen ein paar Flüchtlingen, die
per Boot kamen, verloren und gewonnen, und man sperrt diejenigen, deren
Boote nicht einfach nach Indonesien zurückgeschickt wurden und die es
tatsächlich nach Australien schafften, unter unwürdigen Umständen auf
Inseln ein, ohne Recht auf Aufnahmen in Australien.

23.7.2015

Noam Chomsky hat sich in einem Interview (meine Version im ‘Freitag’) über
wichtige aktuelle Probleme geäussert, u.a.über den Klimawandel,
Iran/USA/Israel, Griechenland. Du kennst seine Meinungen wahrscheinlich
schon, aber hier ist ein link:

http://blog.une.edu.au/klausrohde/2015/07/23/noam-chomsky-uber-den-klimawan
del-und-die-zukunft-des-intelligenten-lebens-auf-der-erde/

Natürlich hält er sich nicht zurück, seine Meinung völlig unbehindert von
historischen Schuldgefühlen (die er ja nicht hat) zu äussern.In
Deutschland wohl praktisch unmöglich.

UN Human Rights Investigator delays visit to Australian refugee centres

Sunday, September 27th, 2015

According to the ABC 27.9.15,

‘The United Nations special rapporteur on the human rights of migrants has postponed a planned trip to Australia, claiming the Federal Government’s immigration legislation preventing people talking about what happens in detention facilities does not allow him to carry out his job.’

“In preparing for my visit, it came to my attention that the 2015 Border Force Act, which sanctions detention centre service providers who disclose ‘protected information’ with a two-year court sentence, would have an impact on my visit as it serves to discourage people from fully disclosing information relevant to my mandate,” Mr Crepeau said….’

Full article here:

http://www.abc.net.au/news/2015-09-26/un-human-rights-investigator-australia-visit-border-force-act/6807146

Ocean diversity and human impact: 49% decline in marine vertebrate populations between 1970 and 2012

Thursday, September 17th, 2015

According to an emergency edition of the WWF Living Blue Planet Report, there has been a 49% decline in marine vertebrate populations between 1970  and 2012. These estimates are based on tracking 5829 populations of 1234 species. For some fish species, the decline has been almost 75%. Overfishing, habitat destruction and climate change are held to be responsible.

Details here:

http://www.wwf.org.au/news_resources/?uNewsID=14601

Concerning the importance of marine ecosystems more generally, a concise and up-to-date list of important aspects of ocean diversity and how it has been affected by human activities is given in the UNESCO  report:

http://www.unesco.org/new/en/natural-sciences/ioc-oceans/priority-areas/rio-20-ocean/blueprint-for-the-future-we-want/marine-biodiversity/facts-and-figures-on-marine-biodiversity/

Some important points from this report:

  • “By the year 2100, without significant changes, more than half of the world’s marine species may stand on the brink of extinction.
  • Today 60% of the world’s major marine ecosystems that underpin livelihoods have been degraded or are being used unsustainably.
  • If the concentration of atmospheric CO2 continues to increase at the current rate, the ocean will become corrosive to the shells of many marine organisms by the end of this century. How or if marine organisms may adapt is not known.
  • Ocean acidification may render most regions of the ocean inhospitable to coral reefs, affecting tourism, food security, shoreline protection, and biodiversity.
  • Commercial overexploitation of the world’s fish stocks is so severe that it has been estimated that up to 13 percent of global fisheries have ‘collapsed.’
  • There are now close to 500 dead zones covering more than 245,000 km² globally, equivalent to the surface of the United Kingdom.
  • Between 1980 and 2005, 35,000 square kilometers of mangroves were removed globally.
  • Between 30 and 35 percent of the global extent of critical marine habitats such as seagrasses, mangroves and coral reefs are estimated to have been destroyed.”

 

Causes of losses in marine biodiversity are discussed here, with some references:

http://www.seaweb.org/resources/briefings/marinebio.php

Borderforce on the Streets of Melbourne. A deliberate Act to Create Fear?

Saturday, August 29th, 2015

The plans of the police and Australian Border Force to start patrolling the streets of central Melbourne to “randomly” check for visa details, was  cancelled after very strong public protests. “The Abbott government is under pressure to explain why the police-led operation including the ABF involved stopping people for visa checks – a measure independent Tasmanian MP Andrew Wilkie compared to East Germany’s Stasi.”

http://www.smh.com.au/federal-politics/political-news/australian-border-force-to-patrol-melbourne-cbd-as-part-of-antisocial-behaviour-operation-20150828-gj9qtd.html#ixzz3k9eL6zDV

 

Tony Windsor, the former independent Mp for New England, had the following to say:

“Mr Windsor said: “I’ve got no doubt that some of these people in Abbott’s government hope that something goes wrong domestically. That they can taunt a Muslim into doing something so that they can say that we’re the only ones that can protect you, the Labor party are too weak to protect you, vote for us,” he said, adding, “I think that’s an extraordinary agenda to go to an election on.” Full article here:

http://www.smh.com.au/federal-politics/political-news/former-mp-tony-windsor-border-force-patrol-was-a-deliberate-act-to-create-fear-20150828-gjaj8a.html

A similar interpretation of the action (diverting attention from policy failures) was also given in a detailed article by Peter Hatcher in the Sydney Morning Herald, August 29-30 (“Leadership vacuum is filled with hot air”). The Prime Minister, Tony Abbott, however, denied any knowledge of the action and blamed a poorly formulated press release for the “misunderstanding”.

Corrected sunspot history suggests climate change not due to natural solar trends

Monday, August 10th, 2015

According to the International Astronomical Union (7 August 2015), sunspot activity over the last 300 years has remained more or less stable and cannot, therefore, be responsible for global warming since the industrial revolution.

 

“The Sunspot Number is a crucial tool used to study the solar dynamo, space weather and climate change. It has now been recalibrated and shows a consistent history of solar activity over the past few centuries. The new record has no significant long-term upward trend in solar activity since 1700, as was previously indicated. This suggests that rising global temperatures since the industrial revolution cannot be attributed to increased solar activity.” 

“The Maunder Minimum, between 1645 and 1715, when sunspots were scarce and the winters harsh, strongly suggests a link between solar activity and climate change. Until now there was a general consensus that solar activity has been trending upwards over the past 300 years (since the end of the Maunder Minimum), peaking in the late 20th century — called the Modern Grand Maximum by some.”

“This trend has led some to conclude that the Sun has played a significant role in modern climate change.”

 “The apparent upward trend of solar activity between the 18th century and the late 20th century has now been identified as a major calibration error in the Group Sunspot Number. Now that this error has been corrected, solar activity appears to have remained relatively stable since the 1700s.”

Full article (Science Daily) here:

http://www.sciencedaily.com/releases/2015/08/150807220750.htm

 

 

A new book on the history of climate change politics in Australia

Thursday, August 6th, 2015

A book on the history of climate change politics in Australia, describing the disastrous influence of the right wing media (particularly those controlled by Murdoch) and the big mining corporations has just been published. Author is Maria Taylor (“Global Warming and Climate Change. What Australia knew and buried….then framed a new reality for the public”).  http://press.anu.edu.au/titles/global-warming-and-climate-change/ : A free copy can be downloaded at this address.

The book is based on Taylor’s research for a PhD at the National Centre for the Public Awareness of Science of The Australian National University. From the ANU site on her book: “Her multi-disciplinary investigation of the public record and the input of science, politics, economics, journalism and contemporary mass media has revealed for the first time how and why Australia buried a once good understanding of global warming and climate change — to arrive after 25 years at the confusion and stalemate we are still in today. “

An outline and discussion of he book is available here:

http://www.theguardian.com/environment/planet-oz/2015/aug/06/how-australians-were-ready-to-act-on-climate-science-25-years-ago-and-what-happened-next

Excerpts:

“In 1989 Hawke described a “growing consensus amongst scientists” showing there was a strong chance that major climate change was on its way, that this change was linked to human activity, and this could have “major ramifications for human survival” if nothing was done.”

‘The Howard government …….. cautious climate policy positions ……. to justify it through media articles. That modelling was supported financially by the likes of the Australian Coal Association, the oil giant Exxon Mobil and the mining majors BHP and Rio Tinto.”

 

” ……. by 1997, many political and economic reporters were “dutifully scribing the story established by the business and political elite”.

A point to make is the role of the media in Australia, which is so dominated by the Murdoch press. That played a key role, in a sense that as the 90s rolled on it was so much easier to get out a consistent narrative if you don’t have a really diverse press. From what I saw – and what the documentary evidence showed – the ABC did have a leadership role for a long time in informing the public about climate change, but it really drew back in the late 90s. There was no other story being told.

Free-market neoliberal thinktanks, including the Institute of Public Affairs, promoted climate science denialist views and industry talking points that were picked up by the media.”

Niall Ferguson: Civilization, und Goethes Faust

Friday, July 31st, 2015

Der britische Historiker Niall Ferguson, bekannt unter anderem durch sein Buch The Pity of War, in dem er die Ursachen des Ersten Weltkrieges untersucht, und weitere Bücher, hat in einem brilliant geschriebenen Buch einen Abrisss der geschichtlichen Entwicklung der westlichen Zivilisation gegeben und versucht, die Ursachen ihres Erfolges zu verstehen (Civilization. The Six Killer Apps of Western Power, 2011). Auf Seite 305 (der Penguin Ausgabe von 2012) zählt er diese killler applications auf. Sie sind: Wettbewerb, wissenschaftiche Revolution, Herrschaft des Gesetzes und der representativen Regierung, moderne Medizin, die Verbrauchergesellschaft, und die Arbeitsethik. In einer Fussnote auf Seite 324 (sozusagen als Abschluss des Buches) erwähnt er als ‘foundational texts of Western civilization’ (als grundlegende Texte der westlichen Zivilisation) die folgenden Werke: King James Bible, Isaac Newtons Principia, John Locke’s Two Treatises of Government, Adam Smith’s Moral Sentiments and Wealth of Nations, Edmund Burke’s Reflections on the Revolution in France, und Charles Darwin’s Origin of Species (und als Anhang William Shakespeare’s plays und ausgewählte Reden von Abraham Lincoln und Winston Churchill).

Diese Auswahl scheint mir etwas einseitig anglozentrisch zu sein. Wie wäre es hiermit?:

Luthers Bibel (durch Gutenbergs Erfindung des Massendruckes der direkte Anlass zur schnellen Verbreitung des Wissens und aller späteren wissenschaftlichen Fortschritte), Johannes Kepler Astronomia Nova und Harmonices Mundi, Goethe Faust I und II, Immanuel Kant Über den ewigen Frieden, Johann Sebastian Bach Matthäus Passion, Beethoven Neunte Symphonie, Alexander von Humboldt Cosmos, Gregor Mendel Vererbungsgesetze, Max Weber Die Protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus, Ludwig Boltzmann Entropie, Max Planck Quantum, Albert Einstein Allgemeine Relativität. Und ferner (keine ‘Grundlagen’ der westlichen Zivilisation aber vielleicht mehr zukunftsweisend als zum Beispiel Konsumerismus und Wettbewerb): Die Upaschinaden und Arthur Schopenhauer Die Welt als Wille und Vorstellung.

Auf Seiten 65-66 zählt er die wichtigsten 29 “breakthroughs” zwischen 1530 und 1789 auf. Überraschend, Keplers Gesetze der planetarischen Bewegungen fehlen, ohne Zweifel eines der wichtigsten Entdeckungen der Renaissance und von vielen als von entscheidender Bedeutung für die wissenschaftliche Revolution im 17. Jahrhundert angesehen, eine wesentliche Vorraussetzung von Newtons Gravitationslehre. Die Entwicklung des binären Systems durch Leibniz sollte ebenfalls hier stehen.

Der bekannte schweizer Ökonom H.C. Binswanger hat in einem Buch ausführlich beschrieben, wie Goethe in seinem Faust die Entwicklung der modenen Welt dargestellt hat. Faust, der Repräsentant der modernen Welt, ist ein tatkräftiger Unternehmer, sein Erfolg möglich gemacht durch die Erfindung des Papiergeldes (das die Goldwährung erstetzt), die Äquivalenz zwischen Währung und produzierten Güter, und die Eigentumsgesetze). Historisch genau beschrieben ist im Faust die folgende Sequenz: 1. Papiergeld  (Bank of England), Dampfmaschine (James Watt) und damit Anfang der industriellen Revolution, Römisches Eigentumsgesetz des “Dominion”, d.h. das Recht zu benutzen und zu konsumieren: Code Napoleon). Goethe weist auch auf die potentiellen Gefahren hin: eine wirkliche Gefahr besteht darin, dass bei wirtschaftlicher Entwicklung die Konsequenzen für die Umwelt nicht in Rechnung gestellt werden. In anderen Worten, Faust ist der moderne Mann mit all seinen Stärken und Schwächen. In keinem der von Ferguson angeführten “foundation” – Texten wurde auf die potentiellen Gefahren durch die Zerstörung der Umwelt hingewiesen; Goethes Faust ist also zumindest in diesem Punkt viel zukunftsweisender.

Was die Bibel anbetrifft, nicht die King James Bibel sondern Luthers Bibel ins Deutsche übersetzt stand am Anfang der protestantischen Revolution und dem schnellen Anstieg der westlichen Macht, ihre Wirkung möglich gemacht durch Gutenbergs Erfindung des schnellen Massendruckes, von Ferguson als die wichtigste westliche Entwicklung vor der industriellen Revolution nur kurz früh in seinem Buch erwähnt. Was bei Ferguson ebenfalls fehlt ist die stärkere Betonung der typisch westlichen Musik die durch Bach, Mozart, Beethoven Wagner und viele andere zu einem Höhepunkt geführt wurde, und ein wesentliches Element des modernen westlichen Menschen ist.

Und was die Literatur anbetrifft, die von Ferguson erwähnten ‘plays’ von Shakespeare sind sicherlich schön und gross, doch welche Schlüsse auf die moderne Welt lassen sie zu? Grimmelshausen Der abenteuerliche Simplizissimus und Brecht Der Gute Mensch von Szechuan und Leben des Galilei scheinen mir in der Hinsicht relevanter zu sein.

Insgesamt, die erstaunlichen von Ferguson beschriebenen ‘Fortschritte’ (wenn man sie so nennen soll) der westlichen Welt in den letzten 300 Jahren sind vielleicht nicht mehr als ein Schluckauf in einer Geschichte, die kurz vor der Katastrophe steht, wenn wir die Fehlentwicklungen nicht in den Griff bekommen. Und können wir hoffen, dass die “foundations”, die von Ferguson gefundenen Grundlagen dieser Entwicklungen, ausreichen, eine bessere Zukunft zu sichern? Man muss wie Ferguson schon ein Bewunderer von Präsident Reagan, Margaret Thatcher und Churchill sein, um das zu glauben, und viele sind das nicht.

Ich schliesse mit einem Zitat von Noam Chomsky aus meinem vorhergehenden Post:

“Die menschliche Spezies gibt es schon vielleicht seit 100.000 Jahren und sie steht jetzt vor einem einzigartigen Moment in ihrer Geschichte. Diese Spezies ist jetzt an einem Punkt, an dem sich sehr bald entscheiden wird, in den kommenden Generationen, ob das Experiment des sogenannten intelligenten Lebens weitergehen wird oder wir fest entschlossen sind, es zu zerstören. Überwiegend erkennen Wissenschaftler, dass fossile Energieträger im Boden bleiben müssen, damit unsere Enkel eine Zukunft haben. Aber die institutionellen Strukturen unserer Gesellschaft versuchen, jeden Tropfen aus der Erde zu pressen. Die Folgen, die Auswirkungen der vorhergesagten Effekte des Klimawandels für die Menschheit in nicht sehr ferner Zukunft sind katastrophal und wir rasen auf diesen Abgrund zu.”

 

H. C. Binswanger. The Challenge of Faust. Science 281, 31 July 1998.

H. C. Binswanger. Money and Magic: a Critique of the Modern Economy in Light of Goethe’s Faust, University of Chicago Press 1994 (transl. from German).

http://www.nybooks.com/articles/archives/2015/oct/22/very-great-alexander-von-humboldt/

Niall Ferguson. Civilization. The Six Killer Apps of Western Power. Penguin 2012.

Noam Chomsky über den Klimawandel und die Zukunft des intelligenten Lebens auf der Erde

Thursday, July 23rd, 2015

 

 

Noam Chomsky, der berühmte Wissenschaftler und Politik-Kommentator, in einem Interview mit dem ‘Freitag’ im MIT (Massachusetts Institute of Technology).

Auszüge:

“Noam Chomsky: Die USA sind ein Schurkenstaat, Europa ist extrem rassistisch”

“Hoffentlich gibt es endlich einen Volksaufstand gegen die vernichtende, zerstörerische Wirtschafts- und Sozialpolitik, die von den Bürokraten und den Banken kommt.”

“Die menschliche Spezies gibt es schon vielleicht seit 100.000 Jahren und sie steht jetzt vor einem einzigartigen Moment in ihrer Geschichte. Diese Spezies ist jetzt an einem Punkt, an dem sich sehr bald entscheiden wird, in den kommenden Generationen, ob das Experiment des sogenannten intelligenten Lebens weitergehen wird oder wir fest entschlossen sind, es zu zerstören. Überwiegend erkennen Wissenschaftler, dass fossile Energieträger im Boden bleiben müssen, damit unsere Enkel eine Zukunft haben. Aber die institutionellen Strukturen unserer Gesellschaft versuchen, jeden Tropfen aus der Erde zu pressen. Die Folgen, die Auswirkungen der vorhergesagten Effekte des Klimawandels für die Menschheit in nicht sehr ferner Zukunft sind katastrophal und wir rasen auf diesen Abgrund zu.”

 

Vollständiger Artikel hier:

http://de.euronews.com/2015/04/17/noam-chomsky-die-usa-sind-ein-schurkenstaat-europa-ist-extrem-rassistisch/

Solar activity and new “little” ice age, and another interpretation

Monday, July 20th, 2015

The Lomonosov State University Moscow has published a press release that presents evidence for the possibility of a small “little” ice age developing in about fifteen to twenty years. The evidence is that the sun undergoes cycles in activity indicated by the number of observed sun spots (50 per year during the previous little ice age lasting from 1645 to  1700, and 40 – 50 000 during the warmer period after it), and that we are approaching a point when activity should decrease.

 

“In 17th century, though, there was a prolonged reduction in solar activity called the Maunder minimum, which lasted roughly from 1645 to 1700. During this period, there were only about 50 sunspots instead of the usual 40-50 thousand sunspots. Analysis of solar radiation showed that its maxima and minima almost coincide with the maxima and minima in the number of spots.”

“If the similar reduction will be observed during the upcoming Maunder minimum this can lead to the similar cooling of the Earth atmosphere. According to Dr Helen Popova, if the existing theories about the impact of solar activity on the climate are true, then this minimum will lead to a significant cooling, similar to the one occurred during the Maunder minimum.

However, only the time will show soon enough (within the next 5-15 years) if this will happen.”

 

Full article here:

http://astronomynow.com/2015/07/17/diminishing-solar-activity-may-bring-new-ice-age-by-2030/

 

I have asked Professor Michael Box, a renowned climate physicist from the University of NSW, Sydney, to comment on this post and he has given me permission to add his comments here.

Klaus,
Yes, it is causing quite a stir, isn’t it? Let me see how much light I can shed.

The analysis techniques used to underpin the prediction of very low sunspot numbers (principal component analysis) is well known and ‘valid’ as to what it does. Using it to project into the future is somewhat less valid, as other factors which have not shown up in the past data may be waiting in the wings. I guess I would rate the chances of very low sunspot numbers in the 2030s as less than 50-50, but certainly not at, or close to, zero.
So that brings us to the more important issue of the impacts. The Little Ice Age (so-called) is certainly ‘real’, although many questions remain.
When did it begin? I’ve seen dates of anywhere from 1300 to 1450 – both well before the start of the Maunder Minimum in 1645.
When did it end? Again I’ve seen dates as late as 1850 (well after the end of the MM in 1715), which might well imply that the only reason it did end is the onset of global warming!
Was it global, or regional? There is plenty of evidence from Europe and some from North America. I’ve seen a suggestion of some evidence from New Zealand. However there do seem to be many questions around the uniformity of the cooling.
So that brings us to the really key question of the causes/drivers. Solar activity is certainly one possibility, although as I’ve indicated the MM certainly couldn’t have started it. It may have made things just a little bit cooler – say 0.2 C – but it wasn’t the cause! Other suggestions have been a slowing of the Gulf Stream (it has slowed significantly in the past. ~11,000 years ago); volcanic activity (a couple of major eruptions followed by some feedbacks); and ‘orbital forcing’. We know that changes in the Earth’s orbit are the drivers of the glacial-interglacial cycle (something one of the authors of the paper in question is clearly ignorant of!), and these drivers don’t stop and start, but are on-going. We probably are heading ever so slowly for the next glacial.
Like most scientists who have made ‘meaningful’ comments, my view is that, if it does happen, it will reduce global warming by ~0.1 C – or delay it by ~10 years. And that delay would only be temporary, and temperature would zoom ahead in the years that followed.

 

Interesting to compare this critical account with a story published in news.com.au (a Murdoch site), in which the ‘coming ice’ age is more or less presented as a fact (“Earth heading for ‘mini ice age’ within 15 years’) and rounded up with drawing attention to the present cold front affecting SE Australia:

“Tropical-style thunderstorms, accompanied by heavy snowfalls, roared through the Blue Mountains, west of Sydney, and towns as far as Orange on Saturday night.”

Full story here:

http://www.news.com.au/technology/environment/earth-heading-for-mini-ice-age-within-15-years/story-e6frflp0-1227439329592